Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Erfolgreich SEIN  / Lebensqualität

Erfolgreich SEIN / Lebensqualität

Herzlich willkommen auf meinem Blog . Dieser befasst sich mit erfolgreich SEIN, Lebensqualität und einem guten Lebensgefühl. Ich bin Unternehmensberaterin für Marketing & Organisation . Aber keine Angst- auch als Privatperson sind Sie her richtig:-). Marketing ist ein weites Feld.Von einer Technik zur Verkaufsförderung hat es sich im Laufe der Zeit zu einem ganzheitlichen Führungskonzept entwickelt. Marketing greift heute auf alle Unternehmensteile zu, sei es Personal, Verwaltung Aus diesen zahlreichen Komponenten habe mich auf die Komponenten Führung/Unternehmer(in)beratung und Präsentation ( PR, C`s und RAUM ) spezialisiert. Schon als Kind hatte ich eine sehr differenzierte Wahrnehmung und eine hohe Empathie.Dadurch kann ich in meinen Beratung ganz speziell Stärken herausarbeiten, individuelle, kreative Konzepte und Lösungen erarbeiten . In unserer Überflussgesellschaft gibt es mehr Angebot als Nachfrage. Daher ist es noch wichtiger in allen Unternehmensbereichen optimal aufgestellt zu sein und sich individuell und außergewöhnlich zu präsentieren. Denn nur das Außergewöhnliche schafft Erinnerung in Zeiten der Reizüberflutung. Das kann Marketing Das kann meine MARKETINGBEGLEITUNG Oft hat es sich ergeben, dass aus der Unternehmer(in) Beratung auch eine Beratung der Privatperson wurde. Dabei habe ich erkannt ,dass es für ein ERFOLGREICH als Unternehmer SEIN auch wichtig ist, auch ein gutes privates Umfeld zu haben. Damit hat sich aus meiner Art der Beratung auch eine Betreuung für PRIVAT entwickelt. . Ich sehe mich als Begleiterin. Bei Begleitungen achte ich immer auf alle Aspekte für ein erfülltes Leben. Beziehung, Lebensraum, Nahrung, Bewegung, Erleben.....ein erfülltes Leben hat einfach viele Kategorien. Ein Chef oder Unternehmer/in, die in einer privaten Krise stecken ahben ntürlich wenig Kapzität um das Geschäft zu lenken. Begonnen habe ich mit Optimierung von Lebensraum, Umfeld und Umgebung. Im Laufe meiner Arbeit kam vieles dazu. Seit zwei Jahren habe ich das Thema Nahrung als Wohlfühlkomponente für mich entdeckt. Also nicht wundern......es vielfaltet:-)


Nachfolgen in Familenbetrieben

Veröffentlicht von PR auf 13. Oktober 2017, 07:25am

ein schweres Erbe?

Nach meinem gestrigen, sehr erfolgreichen Vortrag zum Thema Nachfolge möchte ich die Essenzen gerne teilen:

Und Übergaben sind immer  Veränderung.
Sie bedeuten Führungswechsel.

Was bedeutet das ?
Leiten bzw. Führen bestimmt wer, wie ,wo und was machen soll.

Führen bedeutet  Planung, Organisation und Kontrolle

wir haben dabei 3 Grundthemata:

         Thema 1 – Übergabephase

 

Schenken Sie dieser Phase ausreichend Zeit
Planen Sie diese Phase gut
Sprechen Sie im Vorfeld genau durch, wer was zu tun hat, wer mit wem kommuniziert und was (Monteure, Angebote,…)
Bereiten Sie Kunden und Personal rechtzeitig vor , aber nicht zu früh
Versuchen Sie Meinungsverschiedenheiten zu einzelnen Themen nicht öffentlich auszutragen
Zeigen Sie Einigkeit
Limitieren Sie die Übergangszeit
 
Thema 2 – Doppelkontext
 
Es gibt immer den Doppelkontexte mit 2 Rollen: Firmenleitung und Kind/Eltern. Diese Abgrenzung ist nicht immer leicht.
Rollentausch (Kind Chef) – Neupositionierung muss geübt werden 
Rollen nicht abgrenzen können – Nachfolger IMMER als Kinder sehen.
Der Familientisch hat in der Firma nichts verloren. Keinen Einblick in Familienangelegenheiten .
Wahrung des Kontextes – Chef ist grade Chef; abends ist er Sohn/Tochter
Konflikte, die in der Familie herrschen werden in die Firma mit übernommen. zB.: ungeliebte Schwiegertochter wird als Sekretärin abgelehnt. Obwohl hochqualifiziert. Ein Erbe läßt oft langjährige Konflikte wieder aufleben.
 
Oft keine wertfreie Unternehmensführung . Wie die Alten oder aus Protest ganz anders. Eigene Form schwer find bar.
Gemeinsame Besitzverhältnisse oder Beteiligung: Problem Einmischung; Rechtfertigung
Sturheit – nicht um Rat fragen, auf Erfahrungen zurückgreifen. 
Veränderungen – sind ein Muss. Wer nicht mit der Zeit geht…….. ein Betrieb muß immer am Puls der Zeit sein. Was für 20 Jahren Gültigkeit hatte, ist oft überholt. Wie groß ist das Verständnis, die Einmischung und der Druck?
Personal spielt jede „Lücke“ gnadenlos aus
Die Alten können sich nicht lösen : Machtverlust, Sinn-losigkeit, Angst und Unterschätzung des „Juniors“ – dies bleibt er meist für die nächsten 40 Jahre

 

Status der Eltern - Versorgung der Eltern oder  Mitarbeit im Betrieb  kostenlos
Angehörige – Verhältnis Ehepartner/Eltern, Verwandte im Betrieb; werden oft  auf „drängen“ der Familie im Betrieb aufgenommen oder behalten
Es gelingt nicht das Personal und Geschäftspartner zu übergeben und Akzeptanz als neue Führungskraft zu erlangen
 

Ein wesentlicher Punkt :

Viele übernehmen „einfach“ - ohne die für Unternehmen wichtigen Fragen zu stellen.

Wer eine Firma gründet, macht sich Gedanken über Ziele, Visionen,,,,,, bei einer Übernahme steigen Sie oft in einen Zug und fahren die Strecke weiter.

 

 

Hermann Hesse schreibt: "Wer geboren werden will, muß eine Welt zerstören."

So ist es in Familienbetrieben notwendig, fixe Familienrangplätze zugunsten der Organisation zu "deformieren" und eine neue Rolle einzunehmen.

 

Thema 3 – die eigene Vision

 

Gehen Sie also auf "Wanderjahre" und verdienen Sie sich anderorts Ihre "Sporen". Indem Sie zuerst eigene Erfahrungen sammeln und unabhängig vom elterlichen Betrieb Kompetenz erlangen, gewinnen Sie Distanz zum Familienbetrieb. Diese sichert Ihnen - bei Ihrer Rückkehr in den Betrieb - die Anerkennung der eigenen Eltern wie der bestehenden Mitarbeiter und einen neuen Status.

 

Entwickeln Sie Ihre eigene Vision vom Unternehmen

Als Übernehmer entwickeln Sie meist Ihre eigene Vision vom Unternehmen und das ist gut so. Jede Übergabe ist mit Veränderungen verbunden, mit einer Entwicklung gemäß der aktuellen Marktsituation das Eigene einzubringen und neue Wege zu beschreiten. Nehmen Sie sich also ausreichend Zeit dafür, einen detaillierten Businessplan aufzusetzen und ein dafür passendes Kommunikationskonzept zu erarbeiten

 

Engagement, Kreativität, Tatendrang und Zukunftsorientierung zeichnen Übernehmer aus. Also stellen Sie sich ganz viele Fragen und bitten Sie andere um Hilfe und Rat.

 

Sprechen Sie mit Freunden darüber, was Sie auszeichnet, wer Sie sind und welche Stärken man bei ihnen schätzt.

 

Fragen Sie Steuerberater, Ihren zukünftigen Bankbetreuer, einen Unternehmensberater, einen Rechtsanwalt, aber vor allem mit dem Übergeber. Informieren Sie sich !

 

Klären Sie die Eigentümerverhältnisse, die Zuständigkeiten und Aufgaben, die Kompetenzen und Rollen im Zeitraum der Übergabe. Denn Transparenz und Klarheit erleichtert Ihnen die Übernahme!

 

Überlegen Sie wie Sie eine Firma führen würden OHNE jegliche Familienbande

 

Entwickeln Sie Ihren persönlichen Stil und kommunizieren Sie diesen. Es verhindert zahlreiche Diskussionen. Aber wir haben das immer so gemacht, beim Senior,…..

 

Widmen Sie dem Personal und Kunden viel Zeit. Veränderungen verunsichern. Machen Sie klar, wie die Rollen, Kompetenzen jetzt sind.

 

Handeln Sie konsequent – es gibt nur einen Chef. Dies erfordert viel Achtsamkeit und Disziplin

 

Würdigen Sie, was Sie bekommen haben.

Der Aufbau einer Firma ist nie leicht und nun gilt es, das Erhaltene zu übernehmen und in der Weiterentwicklung zu erhalten.

 

Stellen Sie sicher, daß Sie einen guten Betrieb übernehmen.

Es nützt nichts, das halbe Leben nur die Schulden abzuarbeiten, die der Vater, Großvater etc. aufgebaut haben

Tun Sie das, was sich nicht gehört... sehen sie sich Zahlen an, lassen Sie die Firma prüfen als ob Sie es von Fremden kaufen würden. Das würden Sie auch nicht unreflektiert tun..

 

Seien Sie milde mit sich selbst.

Das Führen eines Unternehmens ist ein steter Lern- und Entwicklungsprozeß

 

Übernehmen Sie Verantwortung und die Führung.

Führung bedeutet Einsamkeit! Das ist für einen Übernehmer auf jeden Fall eine neue Erfahrung.

 

Zu Verantwortung übernehmen gehört auch, sich die wesentlichste aller Fragen zu stellen:

WILL ICH DAS WIRKLICH

 

Ein Mensch am falschen Platz wird erfolglos sein

 

Haben Sie das eine oder andere Muster bei sich erkannt ?
Haben Sie dort oder da Unterstützungsbedarf ?
Ich biete Beratung und Begleitung
stehe für Analyse, Vermittlung und Mediation zur Verfügung.


Für Nachfolgebetriebe biete ich Pauschalpakete an, wo wir gemeinsam mit einem Marketing Leitfaden alle möglichen Konflikt – und Optimierungsthemen ausarbeiten und auch gemeinsame Lösungen finden.

Fragen oder Angebote unter:

office@dasunternehmen.com

herzlichst 

Brigitta Trsek
 

Nachfolgen in Familenbetrieben
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Blogarchive

Soziale Netzwerke

Neueste Posts