Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Lebensgefühl Lebensqualität

Lebensgefühl Lebensqualität

Als Guiding Mentalist achte ich immer auf alle Aspekte für ein erfülltes Leben. Beziehung, Lebensraum, Nahrung, Bewegung, Erleben.....ein erfülltes Leben hat einfach viele Kategorien. Begonnen habe ich mit Optimierung von Lebensraum, Umfeld und Umgebung. Im Laufe meiner Arbeit kam vieles dazu. Seit zwei jahren habe ich das Thema Nahrung als Wohlfühlkomponente für mich entdeckt. Also nicht wundern......es vielfaltet:-)


auf die Sauce kommt es an

Veröffentlicht von PR auf 6. August 2017, 08:51am

AUf die Sauce kommt es an

Manche Gerichte verlangen nach einer Sauce, manche Menschen brauchen Sauce.

Eine beliebte Form von "Sauce" ist das cremige Ketchup

Die meisten Saucen sind aufwendig zuzubereiten oder sehr "schwer“ , mit viel Butter oder Schlagobers.

Ein Wort dazu:

Etwas Schlagobers oder Butter in den Gerichten oder Saucen macht weder Übergewicht noch ist es ungesund.

Fett hebt den Geschmack. Das ist so.

Ungesund ist das zu viel.

Meine Gerichte sind mit Pflanzenöl oder Olivenöl und das eine oder andere kriegt eine kleinen Löffel Butter ab. Das Fleisch glänzt auch von nur einem Teelöffel Butter;-).

 

Statt Ketchup und eine gute, variantenreiche Alternative zu Saucen sind:

 

Chutneys

Chutney ist eine würzige, teils süß-saure, mitunter auch scharf-pikante Sauce der indischen Küche. Die Beschaffenheit reicht von flüssig über cremig bis hin zu pastös. Darüber hinaus existieren auch Variationen mit Frucht- oder Gemüsestücken (Wikipädia )

Man kann größere Mengen davon herstellen und wie Marmelade in Gläser aufbewahren.

zB mit Marille

1 kg frische Marillen entkernt und klein geschnitten

2 Stk Knoblauchzehen fein geschnitten

200 g Zwiebeln fein geschnitten

200 ml Apfelessig

150g brauner Zucker

Salz

etwas Kardamon

etwas Muskat

Cayennepfeffer nach Geschmack

 

Alle Zutaten unter gelegentlichem Umrühren leise köcheln lassen, bis das Obst und die Zwiebeln weich sind und ein dickflüssiges Chutney entstanden ist.

Schraubgläser mit kochendem Wasser spülen.

Chutney noch heiß In vorbereitete Gläser füllen, gut verschließen und auf dem Kopf gestellt abkühlen lassen.

 

Sehr gut schmeckt auch Chutney aus Tomaten, Ananas oder Zwetschken statt Marille.

Aber man kann auch Kürbis, Zucchini oder Zwiebel zu einem köstlichen Chutney verarbeiten.

 

 

auf die Sauce kommt es an

Kommentiere diesen Post

Blogarchive

Soziale Netzwerke

Neueste Posts